Im Süden geht es deftig zu – Kürbis Galette mit Ziegenkäse

Kürbis Galette

Dieses Wochenende war ich wieder in Nürnberg, meine kleine Nichte besuchen!
Die Kleine ist nun 6 Wochen alt und nimmt so langsam die Welt um sich herum richtig wahr. Natürlich hab ich ihr auch Geschichten aus der Fruchtkombüse erzählt und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie alles bestens verstanden hat…zumindest hat sie meine Stimme wahrgenommen und war dabei ganz zufrieden. Mit großen Augen, runden Bäckchen und dem süßen zahnlosen Lächeln hat sie mich und ihre Eltern die Tage einfach nur beglückt und ich hab vor Freude Luftsprünge gemacht – leider war genau das der Fehler – auf einmal konnte ich mich vor Rückenschmerzen nicht mehr ordentlich bewegen. das erste Mal in meinem Leben hatte ich (vermutlich) einen Hexenschuss…nach 2 Tagen Wärme, wandern und Wehleidigkeit ging es mir aber besser und ich dachte: jetzt ist es Zeit für was Deftiges! Es gibt ja nicht nur süße Früchte, die in der Fruchtkombüse verarbeitet werden und was passt da besser in die Jahreszeit, als ein kugelrunder Hokkaido Kürbis?!

Kürbis Galette

Rezept Kürbis Galette

Zutaten für den Teig

  • 250g Weizenvollkornmehl
  • Salz
  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für die Füllung

  • 1/2 Hokkaido Kürbis (ca. 400 g)
  • 4 Strauchtomaten
  • 1 Zwiebel
  • 3-5 Zweige Thymian
  • Olivenöl
  • Balsamico
  • 1 Bio Orange
  • Salz, Pfeffer, Curry, brauner Zucker

Als Beilage

  • Ziegenfrischkäse
  • und wer mag, Feldsalat

Ziegenkäse

Das Mehl und ½ TL Salz mischen. Butter mit den Händen krümelig unterreiben (nicht kneten!), bis keine Butterstückchen mehr im Mehl sind. Ei und 1 EL eiskaltes Wasser kurz unterkneten. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Ist der Teig zu bröselig, etwas mehr Wasser zugeben. Den Teig zu einem flachen Ziegel formen und in Folie gewickelt 1 Stunden kalt stellen.

Während der Teig im Kühlschrank ruhte, bin ich vorsichtig durch die Wohnung gewandert und habe meine Rückenübungen gemacht – Vorsatz für Dezember: wieder mit Pilates anfangen und den Rücken stärken – mal schauen ob´s klappt…Wärme ist wichtig, auch für die Galette! Also zackig den Ofen auf 200° vorheizen.

Kürbis Galette

Nun aber zum Kürbis: den Kürbis waschen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Das Schöne am Hokkaido ist, dass man ihn nicht schälen muss! Nun den halben Kürbis in Spalten schneidern und mit den geviertelten Tomaten vermengen. Die Ringe geschnittenen Zwiebel mit etwas Thymian, Olivenöl, etwas Orangenschale und Orangensaft, sowie mit Salz, Pfeffer, Balsamico, etwas Curry und  1 Prise braunem Zucker abschmecken. Anschließend den Teigziegel auf einer bemehlten Fläche zu einem Fladen mit ca. 26cm Durchmesser dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier beglegtes Blech legen.

Das war eine kleine Herausforderung für den Rücken! Aber die positive Energie, die sich während des Werkelns in der Fruchtkombüse bei mir breit macht, lässt alle Schmerzen verschwinden. Also schnell die Füllung auf dem Teigfladen gleichmäßig verteilen und einen Rand von ca. 5cm frei lassen. Den Rand über die Füllung klappen und gut andrücken. Dei Galette auf der untersten Schiene 35-40 Minuten goldbraun backen. Die noch warme Galette mit Ziegenfrischkäse genießen – guten Hunger!

Tipp: Den Ziegenfrischkäse kannst du auch direkt auf die noch heiße Galette verteilen, mit etwas Honig beträufeln und einen Zweig frischen Thymian darüber legen, so entfaltet sich noch mehr das volle Aroma!

 – Mit einem kühlen Bier einfach ein deftig köstlicher Winterschmaus -

Kürbis Galette

Ihr möchtet doch lieber eine süße Galette dann schaut hier mal rein!

3 comments

Hinterlasse eine Antwort